Unternehmen und Fachkräfte

Am Life Sciences Campus Sisslerfeld profitieren Sie vom Netzwerk weltweit führender Life Sciences Unternehmen: Novartis, Roche, Syngenta, DSM, BASF und Solvias sowie viele Zulieferer. Die insgesamt über 900 Life Sciences Unternehmen im Cluster, zahlreiche Forschungseinrichtungen und die Verfügbarkeit von spezialisierten Fachkräften in der Umgebung tragen zum einzigartigen Ökosystem dieses Standortes bei.

1
Der Life Sciences Cluster in der Region Basel und Fricktal © Aargau Services Standortförderung

Aargau – Heimat weltweit erfolgreicher Life Sciences Produkte

Im Kanton Aargau hält die Life Sciences Industrie einen Anteil von knapp 32 Prozent an der gesamten Wertschöpfung des verarbeitenden Gewerbes (BAK Basel Economics, 2016). Weltweit tätige Konzerne wie BASF, DSM Nutritional Products, Novartis, Roche und Syngenta sowie Solvias und Tillotts Pharma bilden zusammen mit zahlreichen Zulieferern seit Jahrzehnten die Wirtschaftsmotoren der Region. Bepanthen, Voltaren – diese weltweiten Verkaufsschlager der Medizin wurden alle im aargauischen Life Sciences Cluster entwickelt.

Zwei Milliarden-Investition in einem Radius von zehn Kilometern

Nirgendwo auf der Welt hat die Life Sciences Branche soviel auf so kleinem Raum investiert wie rund um den Life Sciences Campus Sisslerfeld. Innerhalb weniger Jahre investierten die Branchenriesen über zwei Mia. Schweizer Franken in Projekte in der Region. Die Bedeutung ihres Standortes im Kanton Aargau unterstreicht Novartis zum Beispiel mit rund 650 Mio. Franken, die sie über mehrere Jahre verteilt in den Standort in der Gemeinde Stein investiert.

Roche investiert bis 2019 rund eine Milliarde Franken, unter anderem in ein Ausbildungszentrum, vier neue Bürogebäude für rund 1'300 IT-Mitarbeitende, ein Empfangs- und Auditoriumsgebäude sowie eine erweiterte Infrastruktur. Der Standort wird mit dieser Investition zu einem der weltweit grössten IT-Stützpunkte im Roche-Konzern.

Auch Syngenta investierte in ihre Standorte im Aargau in den letzten Jahren über CHF 200 Mio. Franken.

Aargau – der Kanton der Hightech-Fachkräfte

In der Region finden Sie nebst den hochqualifizierten Spezialisten aus der Life Sciences Branche auch Fachkräfte in den Hightech-Branchen Medizintechnik, ICT, Energie, Elektrotechnik, Kunststoff und Maschinenbau. Die Arbeitskräfte in der Region zeichnen sich durch fundierte Berufsausbildung, internationale Erfahrung, starke Leistungsbereitschaft und Loyalität aus. Dies resultiert in einer hohen Produktivität.

1
Christoph Mäder
© Syngenta Crop Protection AG

Christoph Mäder, Mitglied der Syngenta-Geschäftsleitung, unterstreicht die Wichtigkeit des Standorts Aargau für das Unternehmen: "Wir sind ein global tätiges Agrarunternehmen, das in der Schweiz forscht, produziert und den Hauptsitz hat. Wir sind auf gute lokale Rahmenbedingungen angewiesen. Im Aargau finden wir hierfür günstige Voraussetzungen in einem innovationsfreundlichen Umfeld. Genau diese Offenheit benötigen wir als Forschungsunternehmen für unsere Aktivitäten in Stein, Münchwilen und Kaisten. Nur so finden wir Lösungen für eine nachhaltige Ernährungssicherheit für eine wachsende Weltbevölkerung. Die gute Infrastruktur, die Nähe zu massgebenden Forschungsanstalten, aber auch die hohe Lebensqualität und der ausgezeichnete Freizeitwert der Region ermöglichen uns das Rekrutieren der passenden Mitarbeitenden für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens."